In den de La Tour Schulen wird der ganze Tag als Bildungseinheit erfasst und folgt einem Rhythmus aus Lern- und Freizeitphasen, die ein individuelles Lernen und ein konzentriertes Arbeiten ermöglichen


Vorschaubild

In der Frühbetreuung können sich unsere Schülerinnen und Schüler zwischen dem Morgencafé und der Morgenstund´ entscheiden. Ab Herbst 2018 ist die Frühbetreuung kostenpflichtig.

 

Im Morgencafé können Kinder, die früher außer Haus müssen, gemeinsam mit anderen SchülerInnen frühstücken oder auch nur chillen. Hier entstehen neue Freundschaften und es gibt viel Raum für Spiele und Kommunikation. Der soziale Aspekt steht im Morgencafé im Vordergrund.

Die Morgenstund´ bietet die Möglichkeit, unerledigte Aufgaben nachzuholen, Fragen oder Anliegen mithilfe von MitschülerInnen oder Lehrpersonen zu klären bzw. sich mit Interessantem genauer auseinanderzusetzen. In der Morgenstund´ steht die schulische Arbeit im Vordergrund.

Das Assembly ist ein gemeinsamer Start aller Schülerinnen und Schüler in den Unterrichtstag. Hier steht einerseits das Soziale, wie z.B. Geburtstage, Lieder oder Denkanstöße im Fokus, andererseits wird im Assembly Organisatorisches, die gesamte Schulgemeinschaft betreffend, besprochen.

 

 

In der Daltonphase (Selbsttätigkeitsphase) wird der altershomogene Klassenverbund aller SchülerInnen aufgehoben und es werden Lernbüros zur Verfügung gestellt. Lernbüros (in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch) sind Klassenräume mit fachspezifischen Unterrichtsmaterialien, in denen sich SchülerInnen konzentriert dem jeweiligen Fach widmen und ihr selbst erstelltes Tagespensum bearbeiten. Die Lehrpersonen der Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch stehen den Kindern dort bei der Planung, Bearbeitung und der Durchführung der Assignments (Arbeitspläne) unterstützend zur Seite. Besonders diese Arbeitsphase ermöglicht es den Lehrpersonen, individuell auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen.

Kooperationen nehmen an unserer Schule einen großen Stellenwert ein. In diesem Sinne gibt es eine gemeinsame Jause für alle SchülerInnen, die jeweils von einer Familie zur Verfügung gestellt wird. Es ist uns auch ein besonderes Anliegen, die gesamte Pause an der frischen Luft zu verbringen.

Special Calls sind Unterrichtseinheiten, in denen neue Themenbereiche eingeführt oder bereits bekannte Themen gemeinsam wiederholt, geübt und damit gefestigt werden. Pädagoginnen und Pädagogen vermitteln hier Lehrinhalte, die als Basis für das selbständige Arbeiten in der Daltonphase dienen.

Durch die individuellen Lernprozesse können sich in dieser Lerneinheit Zeiträume öffnen, die von den SchülerInnen für persönliche Interessen, Wünsche, Begabungen, etc. genutzt werden dürfen.

In dieser Phase sind die Schülerinnen und Schüler im Klassenverbund organisiert. Sie haben jedoch stets die Möglichkeit, in den offenen Gruppenräumen ihrer Arbeit nachzugehen.

Fachkonferenzen sind geblockte Unterrichtseinheiten in den Zweitfächern (z.B. Geografie, Bildnerische Erziehung, Geschichte, usw.), die sich über einen Zeitraum von mehreren Wochen erstrecken. Das Er- und Bearbeiten eines Themas über mehrere Wochen erlaubt ein tieferes Eindringen in das Thema.

Das Mittagessen wird vom Grazer Menüservice geliefert und steht jenen SchülerInnen zur Verfügung, die sich auch für den jeweiligen Nachmittagsunterricht eingeschrieben haben.
 

Unsere Schule ist als Ganztagesschule in getrennter Abfolge organisiert.

Der Vormittagsunterricht endet für alle Kinder um 14:00 Uhr, Schülerinnen und Schüler können sich jedoch freiwillig für die jeweiligen Angebote am Nachmittag anmelden.

Montag: Sport & Spiel

Dienstag: Spanisch

Mittwoch: Kochen oder Fußball

Donnerstag: Studierzeit