Erkläre mir und ich werde vergessen, zeige mir und ich werde mich erinnern, beteilige mich und ich werde verstehen.

 

Konfuzius


Wir arbeiten dabei mit der effektiven und anerkannten Immersionsmethode. Bei dieser Methode wird die neue Sprache vermehrt auch Arbeitssprache. Nach dem Prinzip „Eine Person – eine Sprache“ spricht ein Lehrender nur Deutsch, der andere nur Englisch oder eine andere Sprache. Dies bildet die natürlichste Art nach, wie Kinder Sprachen lernen, es bedeutet das „Eintauchen“ in eine andere Sprache. Anders als im herkömmlichen Fremdsprachenunterricht erlernen sie die zweite Sprache nicht nur systematisch, sondern auch durch alltägliche Aktivitäten.
Eine bilinguale Lernumgebung eröffnet neue Wege für das Lernen in der Gegenwart und in der Zukunft. Für die Gemeinschaft der de La Tour Schule Deutschlandsberg ist Englisch nicht nur ein Unterrichtsgegenstand, sondern natürlicher Bestandteil des Schulalltags. 

Das wöchentliche Kompetenztraining entspricht der Hausübung, kann aber von den Kindern selbst eingeteilt werden. Dies entspricht unseren Prinzipien der Freiheit & Verantwortung. 
 

Wir haben in der de La Tour Schule Deutschlandsberg mittlerweile eine langjährige Erfahrung mit internationalen Partnerschaften im Schulbereich.
In unserem aktuellen Erasmus+ Programm geht es um das Kennenlernen einer Partnerschule im Nachbarland Slowenien, wobei die Förderung für das Lehren und Lernen von Sprachen im Vordergrund stehen.                                                                                                                                                                                  

Als Ökologschule engagieren wir uns für die Umwelt und versuchen die Kinder in Bezug auf Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz zu sensibilisieren. 
 

Als Glücksschule legen wir großen Wert auf ein wertschätzendes Miteinander. Strategien zum Glücklichsein stärken die Schüler*innen. Unsere Nähe zu den Kindern und unsere Verbundenheit bilden die Grundlagen für eine „Wohlfühlschule“.